Sonntag, 27. September 2015

Der Islam, die Religion des Friedens


Bitte beachten, der Beitrag enthält drastische Bilder, die nicht für Kinder und sanfte Gemüter geeignet sind. Ich selbst versehe den Beitrag mit der Altersbegrenzung FSK18.

Viele Autoren haben schon viel über den Islam geschrieben. Ich selbstverständlich auch. Der Tenor klingt für einen Modernen, aufgeschlossenen Europäer der eine atheistische Weltanschauung vertritt sehr ähnlich. Es gibt ca 1,7 Milliarden Muslime in der Welt, ein großer Teil lebt friedlich mit seinen Nachbarn zusammen. Besonders in den aufgeklärten Systemen der westlichen Welt stellt die Nähe der Religionen im Regelfall noch kein Problem dar. Wobei natürlich unrühmliche Einzelfälle durchaus vorhanden sind. Doch in unserem Umfeld finden wir oft den moderaten Muslim, der mit den Christen, Juden und anderen Glaubensrichtungen eine Gemeinschaft bildet. Niemand ordnet seinen Alltag besonders seinen Glauben unter. Das schafft die gelassene Atmosphäre, die Religionsfreiheit und gute Nachbarschaft braucht.

Aber es gibt auch die extremen Islamisten in Europa. Die bekannteste Gruppierung, die Salafisten, die allerorts Missionieren. Ach für diese ist der Islam Frieden, aber nur für ihres Gleichen. Denn sonst fordert ihr Islam jedem den Tod. Jedem der nicht ihres Glaubens ist, ob Frauen Kinder oder Männer. Sie würden dich anlächeln und töten, wenn sie es könnten. Nur ein Toter Ungläubiger, ist ein guter Ungläubiger. Ein Friedhofsfrieden also. Allerdings, auch die moderaten Muslime, haben den selben Koran. Sie lesen den Koran nur falsch, deshalb ist ihr Islam noch Frieden in Europa. Sie sind in den Augen und nach Lesart des Korans auch nur Ungläubige, auch Kuffar genannt.

Letztlich kennt jeder Mensch, auch in Deutschland Muslime, wechselt hier und dort einige Worte und alles ist schön. Selten ist es mir vorgekommen, dass ich mit einem Muslim über Religion geredet habe. Er ist ein Bekannter, ein Freund oder sogar Verwandter. Eine Person mit dem man sich versteht und gemeinsam etwas unternimmt oder auch nicht. Man achtet nur darauf, das jeder nach seiner Fasson glücklich ist. Und wenn es nur die Geflügelprodukte auf einer Grillparty sind. Die der Muslim mit Dank honoriert, weil er eben kein Schweinefleisch ist. Doch diese moderaten Muslime sind in der Welt die Ausnahme. Dort wo der Islam regiert, zeigt er sein wahres Gesicht. Die Faustregel könnte heißen. Je weniger Muslime, um so weniger Streit. Doch je stärker sie werden, in der Masse, um so aggressiver wird ihr auftreten. Erst wenn sie den Staat beherrschen und ihr Rechtssystem gilt, ist das Ziel ihrer politischen Religion erfüllt.

Der Islam ist eine Religion mit Allmachtsanspruch. Islamisch geprägte Länder sind in der Regel diktatorisch gelenkte Staaten. Der Islam behindert dort den Fortschritt und die echte Entfaltung des Geistes. Allein die Betrachtung wissenschaftlicher Leistungen, die diese Länder hervorbringen, unterstreicht meine Aussage. Ganze zwei Nobelpreise in naturwissenschaftlichen Disziplinen hat die gesamte islamische Welt in den vergangenen 113 Jahren zugesprochen bekommen. Denn der Islam erwartet Gehorsam, Wissenschaft findet nur Anerkennung, wo sie dem Glauben nützt. Was selbstverständlich auch dazu führt, das eine freie Meinungsbildung unerwünscht ist. Hier kommen wir mit unserer Weltanschauung in Konflikt. Ich könnte nun viel schreiben, warum ich den Islam für gefährlich halte. Doch ich habe mich entschieden, Auszüge aus dem Koran und Bilder sprechen zu lassen. Denn diese Koran Suren und die Bilder, die ich präsentiere, sind alltägliche Normalität für das Leben, in den vom Islam kontrollierten Staaten geworden. Und das sollte jeder verstehen, der sich im Friede, Freude, Eierkuchen Taumel so sehr für den Islam begeistert. Ihr habt am Ende des Beitages, die Möglichkeit Suren des Korans Nachzulesen, die ein muslimischer Freund freundlicherweise aus dem Buch der Bücher zusammengestellt hat. Er ist selbst praktizierender Muslim, der sagt, eine Reform der Basis meines Glaubens ist unabwendbar, wenn wir den Missbrauch meines Glaubens stoppen wollen. Suren wie diese sind die Keimzellen und die Rechtfertigung des Terrors. Beispiele für Intoleranz und der Bereitschaft des zum Töten. Gäbe es mehr Muslime mit seinem Mut zur Offenheit, so hätten wir wenig Probleme denke ich. Wenn wir es dann noch schaffen, als Mitglieder dieses kapitalistischen Systems, dass die Ursachen für Not und Elend, die dieses System in der Welt produziert, zu bekämpfen, so würde der Frieden auf der Welt greifbar.

Übrigens, für alle Islamversteher und Gutmenschen sei nur angemerkt. Die Wortschöpfung Islamphobie ist nicht aus euren pseudo-intellektuellen Kreisen. Nein, einer der obersten Moslembrüder hat diesen Begriff geschaffen. Nur damit ihr ihn exzessiv missbrauchen könnt und somit den extremen Islam unterstützt. Die Halbgebildeten rot - grünen und andere opportunistische Politiker sind hier unser Problem. Moderat ist der Islam nur, wenn er dem moderaten Einfluss unterliegt und seiner Anhänger eine Minderheit des Staatsvolkes repräsentieren. Eben diese Personen, die den Islam hochjubeln, wären die ersten Opfer des Islam und seiner Rechtsauffassung. Sie vertreten eine humanistische Weltsicht, die der Islam nicht teilt. Das kann im Islam schnell unangenehme Konsequenzen haben. Die folgenden Suren des Korans sind deutlich, die Bilder schrecklich, doch sie sagen mehr über den Islam aus, als es 1000 Bücher könnten. Denn der Islam ist tiefstes Mittelalter, so erschreckend, wie das Christentum im mittelalterlichen Europa. Sie sagen Frieden und meinen Krieg.

George W. Lästerbacke


Nun lesen sie Suren des Korans und Verse:
(Keine Toleranz gegenüber Andersdenkenden und das Tüten der Ungläubigen ist hier der Grundtenor. Eventuelle Wiederholungen ergeben sich aus Übersetzungen verschiedener Quellen)

Sure 2, Vers 216
"Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht."

Sure 2, Vers 191
"Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag."

Sure 2, Vers 193
"Und bekämpft sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist." (Die "Ungläubigen" stellen wegen ihrer heidnischen Auffassung eine Verführung dar und müssen allein deshalb bekämpft werden.)

Sure 2; Vers 223
"Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt.

Sure 3, Vers 118
"Oh ihr, die ihr glaubt schließt keine Freundschaft außer mit euch. ..."

Sure 4, Vers 34
"Die Männer sind den Weibern überlegen wegen dessen, was Allah den einen vor den anderen gegeben hat... Diejenigen (Weiber) aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet - warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie..."

Sure 4, Vers 74
"Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn."


Sure 4, Vers 84
"So kämpfe in Allahs Weg; nur du sollst (dazu) gezwungen werden; und sporne die Gläubigen an."

Sure 4, Vers 89
Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmt euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren (vom Glauben), dann ergreift sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmt euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer.

Sure 4, Vers 89
"Sie möchten gern, ihr wärt (oder: würdet) ungläubig, so wie sie (selber) ungläubig sind, damit ihr (alle) gleich werdet. Nehmt euch daher niemand von ihnen zu Freunden, solange sie nicht (ihrerseits) um Gottes willen auswandern! Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, ..."

Sure 4, Vers 104
"Und erlahmt nicht in der Verfolgung des Volkes (der Ungläubigen), leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet."

Sure 5, Vers 17 "Ungläubig sind gewiss diejenigen, die sagen: Christus, der Sohn Marias, ist Gott!" (Ungläubige sind also z.B. alle Christen).

Sure 5, Vers 34
"Der Lohn derer, welche sich wider Allah und seinen Gesandten (Mohammad) empören und sich bestreben, nur Verderben auf der Erde anzurichten, wird sein, daß sie getötet oder gekreuzigt oder ihnen die Hände und Füße an den entgegengesetzten Seiten abgehauen oder daß sie aus dem Lande verjagt werden.":

Sure 5, Vers 38 (42)
"Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. (Dies ist) ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise."

Sure 8, Vers 12
" ... Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab."

Sure 8, Vers 39
"Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt.." Foto

Sure 8, Vers 41: " Und wisset, wenn ihr etwas erbeutet, so gehört der fünfte Teil davon Allah und dem Gesandten (Mohammed) und (seinen) Verwandten und..."

Sure 8, Vers 55: "Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben."

Sure 8, Vers 59, 60
"Und denke nicht, dass die Ungläubigen gewinnen, sie vermögen (Allah) nicht zu schwächen. So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt. ..."

Sure 9, Vers 5: "Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlagt die Götzendiener, wo ihr sie findet und packe sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig."

Sure 9, Vers 5
Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! ..."

Sure 9, Vers 81, 88, Sure 49, Vers 15, Sure 61 (sie heißt "Die Schlachtordnung"), Vers 11.

Sure 9, Vers 111
"Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. ... Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit."

Sure 9, Vers 111
"Gott hat den Gläubigen ihre Person und ihr Vermögen dafür abgekauft, dass sie das Paradies haben sollen. Nun müssen sie um Gottes willen kämpfen und dabei töten oder (selber) den Tod erleiden. ... Freut euch über (diesen) euren Handel, den ihr mit ihm abgeschlossen habt (indem ihr eure Person und euer Vermögen gegen das Paradies eingetauscht habt)! Das ist dann das große Glück."

Sure 9, Vers 123
Oh die ihr glaubt, kämpftet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und lasst sie in euch Härte finden und Wisset, dass Allah mit den Gottesfürchtigen ist.

Sure 9, Vers 123 (At-Tauba)
Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt. Ihr müsst wissen, dass Allah mit denen ist, die (ihn) fürchten.


Sure 33, Vers 27
Und Allah hat euch zum Erbe gesetzt über ihr Land, ihre Wohnstätten und ihren Besitz, und auch ein Land, dass ihr vorher nicht betreten hattet.

Sure 47, 4-5
"Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnürtet die Bande"

Sure 47, Vers 35
"Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; ..."

Sure 48, Vers 16
Sprich zu den Wüstenarabern, die zurückblieben: "Ihr sollt gegen ein Volk von gewaltigen Kriegern aufgerufen werden; ihr sollt sie bekämpfen, bis sie sich ergeben. Dann, wenn ihr gehorcht, wird Allah euch schönen Lohn geben; doch wenn ihr den Rücken kehrt, wie ihr ihn zuvor gekehrt habt, so wird Er euch bestrafen mit qualvoller Strafe."

Sure 48 Vers 28
"Er ist es, Der seinen Gesandten (Mohammed) geschickt hat mit der Führung und der Religion der Wahrheit, dass Er sie siegreich mache über jede andere Religion. Und Allah genügt als Bezeuger." (siehe auch 5.34)"

Sure 61, Vers 3 u. 4
"Die Schlachtordnung":
"Großen Hass erzeugt es bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie ein gefestigter Bau."

Sure 61, Vers 9
"Er ist's (Allah), der seinen Gesandten (Mohammed) mit der Leitung und der Religion der Wahrheit entsandt hat, um sie über jede andere Religion siegreich zu machen, auch wenn es den Götzendienern zuwider ist."

Sure 66, Vers 9
Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen - ein schlimmes Ende!

Sure 98, Vers 6
"Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (d.h. Juden und Christen) ... Sie sind die schlechtesten der Geschöpfe."


ACHTUNG:
Es folgen nun Bilder, die sensible Gemüter verstören können. Deshalb nachmals der Hinweis auf SFK18: