Sonntag, 22. Juli 2012

Über Geschichte im Gehweg..


Stolpersteine...

(Der link zur Web Seite der Action per Doppelklick auf die Überschrift)

Bin heute mal wieder über eines der sinnvollsten Projekte gestolpert, in Sachen Geschichtsaufarbeitung und Erinnerung an Nazi Opfer. Weit ab des Mainstream Gesabbers der intellektuellen Dünnschisser, deren Geschwätz kaum noch Einer zuhört, außer Sie sich selbst. Einfach "greifbare & erlaufbare" Erinnerung.

Ich persönlich empfinde diese dauerhafte Action, als eher unaufdringlich, angenehm und ohne diese permanente Gedenk Nötigung, von meist selbstverliebten, nazistischen Politiker und intellektuellen Mob. Was ich davon halte, habe ich oben denke ich deutlich formuliert. Meine Sicht dazu ist Diese, ich bin, glaube ich in Berlin, vor einiger Zeit auf so einen Stolperstein getroffen. Er hatte den gewünschten Effekt. Ich laß mir den Namen und Daten durch und redete mit meiner Begleitung einen Moment darüber, zu was für einen Scheiß, der Mensch an sich fähig ist. Nur unter dem Vorwand der Andersartigkeit Anderer. Der Geist war in Bewegung ohne sich nun an der einzigen Nazi Thematik zu verbeißen. Es wurden im Hirn sicher ein paar Synapsen neu gebildet. Die nicht fest gefressen an Opfer Kultur haften, sondern an der Idee, derartiges immer wachsam zu verhindern. Ohne Dogmatik.

Blasphemous Jaw