Freitag, 18. Januar 2019

Beliebtsein ... ist sooo einfach!


Ich will euch heute etwas über das Beliebtsein erzählen.
Letztens beim Einkaufen. Ja, ich mache die Einkäufe für meine Küche noch selbst, den als gelernter Koch, weiß ich natürlich am besten, was ich für eine schmackhafte Mahlzeit brauche. Außerdem habe ich einen weiteren gutem Grund. Ich hab einige male versucht, verschiedene meiner Freundinnen zum Einkauf loszuschicken, das Ergebnis war immer desaströs. Besser sie wechselt weiter die voll geknackten Kinderwindeln oder kaufen Schuhe, hier ist weibliches Gespür für das Richtige deutlich kompetenter als beim Einkauf von Lebensmitteln. Ich koche zu Hause auch lieber allein, nicht nur sie Zutaten müssen stimmen, es ist auch eine Kompetenzfrage beim Kochen. Frauen nutzen ein Kochbuch, Männer komponieren. Ein Grund warum Frauen nie verstanden haben, warum es Kochkunst heißt. Die Faustregel, gute Zutaten, gut komponiert, gleich gutes Essen, erschließt sich nur dem, der das Kochen liebt. Wer nur kochen, begreift auch nicht, worauf er beim Kaufen achten muss.

Ich sage euch, Gott sei Dank, dass es Geschirrspüler und Waschvollautomaten gibt. Denn die Hausfrau von heute verdient zwar, meistens ihr eigenes Geld. Doch die Qualitäten der Mutter oder der Oma erreicht sie nimmer mehr, in Sachen Haushaltsdienstleistung. Der Mann von heute ist bestens beraten, wenn er sagt, selbst ist der Mann. Egal ob als Singel oder als Beziehungsjunkie.

Hat man(n) Glück und ergattert eine hübsche Gefährtin mit 10. Klassenabschluss, dann verdient sie wenigstens eigenes Geld. Die andere Sorte Frau, die mit ihren gymnasialen Abschlüssen und Studiengängen hängen meistens nur in Praktika und Umschulungen fest. Realistisch betrachtet, haben diese Damen Finanztechnisch HartzIV Niveau mit Universitätsabschluss. Diese Frauen sind auch immer am diskutieren, kein Wunder, wenn sie letztendlich eine Currywurst nur aus der Dose und mit der Mikrowelle zubereiten können. Nicht so empfehlenswert. Das ist der Frauen-Typ Paarschipper, “Akademiker mit Niveau“. Der Mann bekommt jede Menge Niveau, isst jedoch besser in der Kantine und putzt auch selber. Wobei er noch froh sein kann, wenn er nicht so eine voll durch gegenderte, feministische Soziologentussi erwischt. Denn dann ist er völlig am Arsch. Aber in der Regel hat der Partnersuchende Herr heute noch Glück, denn Frauen aus dieser Alchemisten Küche lieben oft eher Frauen und sind so meistens nicht verfügbar. Aber in Zukunft ändert sich das vermutlich auch, denn Ideologien mit Religionspotential sind bei der verblödenden Menschheit auf den Vormarsch. Doch ich schweife vom Thema Beliebtheit ab lieber Leser.

Ich bin also beim Einkaufen, da kommt mir dieser Nachbarsjunge entgegen, der ist siebzehn und voll angesagt. Alle Jungs und Mädels aus dem Viertel, unter vierzehn stehen auf ihn. Er heißt Kevin, hat einen muskelbepackten Körper, kantiges, männlich markantes Gesicht. Und schaut etwa so intelligent aus der Wäsche, wie ein Karnickel. Hier ist der Name Programm? Wie viele intelligente Jungen kennt ihr, die Kevin heißen? Außer vielleicht den Kevin aus "Kevin allein zu Haus", dem Hollywood Buben. Hier spricht doch schon die Wahl des Namens für den schlechten Geschmack der Eltern. Da der Apfel nicht weit vom Stamm fällt, erwartet man auch nichts Weltbewegendes von ihrem Nachwuchs. Doch wider vernünftigen Erwarten, sobald er redet, hängen die Teenies an seinen Lippen. Für mich klingt dieses Gebrabbel, eher wie “Uhahuhhaha“, also eine Laute Artikulation, wie sie ein haariger Schimpanse vorlegt. Doch irgendeine versteckte Botschaft, die vierzigjährige Teenager verstehen, muss er haben denn, Kevin ist beliebt.

Ich empfinde ihn eher wie Zahnstein, man geht zweimal im Jahr zum Zahnarzt, um ihn zu entfernen zu lassen, doch er kommt immer wieder. Kevin und hat den Habitus von Arnold Schwarzenegger, kennt ihr den noch? Dieser österreichische Gorilla-Verschnitt, der erst in Hollywood ein Star und dann in Kalifornien Gouverneur wurde. Der ist eher der Neandertaler Typ gewesen, aber trotzdem beliebt.
Jedoch waren die Amis clever, so dümmlich sie uns auch im allgemeinen erscheinen mögen, sie haben den Österreich-Import nicht Präsident werden lassen. Wie wir depperten Deutschen, damals anno 1933. Als wir dieses Windei aus Braunau, den der Bismarck zum Kanzler machte bejubelten. Der hängt uns heute noch an, nur wegen der Blödheit unserer Ahnen. Aber auch der war beliebt, damals halt.

Alkohol kann auch beliebt machen oder schön. Bei mir klappt das auch immer, Samstagnacht in einem Club. Da schleppt mich eine blonde Schönheit ab und ich bin im siebenden Himmel, bis ich früh wieder nüchtern werde. Erinnert ihr euch noch an Harald Junke? Möge seine zerotische Leber in Frieden Ruhen. Der war total beliebt, ein charmantes, lustig Erfolgsmodell und ein Weiberheld. Es konnte ihm zwar keine Frau einen blasen, ohne hinterher ein Vollrausch zu sein, aber trotzdem, er war beliebt. Der kleine Mann, der immer Absatzerhöhungen trug. Böse Zungen behaupten zuweilen sogar, wenn Harald als gutes Beispiel voran für den Bürger zur Blutspende ging, dann wurde die Spende nicht konserviert, sondern von Mitarbeitern des Roten Kreuzes versoffen.

Bei beliebten Künstlern und Alkohol fällt mir auch Ami Winehouse ein, auch hier war der Name Programm. Eine Schnapsdrossel vor den Herrn. Und hätte sie nicht auch noch allerlei Drogen konsumiert, sie würde heute noch volltrunken träller. Doch sie musste es übertreiben und singt nun wohl nur noch im Himmel-Chor. Trotz aller Laster und Lüste, Harald Junke und Ami Winehouse waren beliebt. Für Ami Winehouse hatte das frühe Ableben sogar Vorteile, sie wurde zur Musiklegende. Wie auch viele Trällerbarden der 1968er-Generation, die sich das Hirn weg gesoffen und gekifft haben. Da könnte man doch glatt noch diesen Cat Stevens erwähnen. Der muss so zugedröhnt gewesen sein, das er zum Islam konvertierte. Angeblich, weil das so eine so friedliche Religion wäre. Ein paar Kopfabschneider Videos hätten ihm wahrscheinlich gereicht, um sich das Konvertieren noch mal zu überlegen. Aber das Kopfabschneiden kam ja erst später wieder in Mode. Vielleicht fand er auch nur die Vielweiberei Hippi mäßig gut. Aber was weis ich schon, ich vögel sowieso alles was nicht bei Drei auf dem Baum ist, ohne dass ich zu irgendeiner Sekte konvertieren will.

Doch man muss bemerken, es ist tatsächlich so, das frühes Ableben, kann für den Protagonisten von Vorteil sein. Das beweist auch James Dean. Drei eher unbedeutende Filmchen in Hollywood, mit dem Porsche gegen den Laternenmast und heute noch im Gespräch. Obwohl er, bei seinem exzessiven Lebenswandel vom Schwiegermutter Schwarm zum Hollywood “No Name“ mutiert wäre. Zu seiner Zeit nahm man Stars, ein zu auffällig und schlechtes Verhalten übel. Aber die Presse war damals noch diskreter. Er wurde zur Legende. Heute gehört Partys, Drogen und Weiber zum guten Ton.

Wir können auch Angela Merkel, eigentlich das Standardmodell eines Nerds, als Beispiel erwähnen. Physikerin mit echtem Doktortitel. Das kommt in der deutschen Politik bekanntlich nicht so oft vor. Sicher streiten wohl einige Möchtegernexperten und auch die Echten noch, ob sie nicht doch einige Passagen undelariert abgeschrieben hat, doch unter der Fülle echter Plagiatoren unter deutschen Politikern, scheint sie wohl eher ein kleiner Fisch. Und sein wir mal ehrlich, sie wie wir die Angela heute kennen, würde die nicht wegen so einem kleinen alten Fehler zurücktreten. Hochintelligent ist sie ja wirklich, in der deutschen Politik fast ein Novum. Sie ist der ruhige Typ und nicht wirklich gut aussehend, eher kein Erfolgsmodell für die Medien. Doch die Frau Bundeskanzlerin war fast so beliebt wie der SED Vorsitzende Honecker, von dem sie nicht nur Parteiinterne Wahlergebnisse kopierte, sondern auch seinen Führungsstil. So das vermutlich sogar der Honecker auf Wolke sieben sich gedacht hat, ´Dann hätte ich ja auch Demokratie spielen können.´ Wenigstens bis Mitte 2015 war Angie noch sehr beliebt. Da begann ihr Stern zu sinken, unter dem Halbmond. Heute buckelt sie vor Sultan Erdogan und trifft jeden Diktator, der ihr wieder ein paar von ihren zugelaufenen "Flüchtlingen" abnimmt. Nun, das Gutmenschentum, mit dem sie sich eingelassen hat, war ihrem Image als Mutter der Nation nicht zuträglich, der Nation übrigens auch nicht. Aber ich wette, ihre PR-Berater waren zu Anfang ihrer Kanzlerschaft mindestens ein Jahr damit beschäftigt, aus der Kartoffelsack tragenden FDJ-Funktionärin mit seltsamen Haarschnitt, eine staatstragend, wirkende Dame zu machen. Sie war laut Umfragen die deutsche Heldin und super beliebt. Eigentlich konnte niemand so genau sagen warum, argumentiert wurde bestenfalls mit Erfolgen für Deutschland. Eine nebulöse Aussage, aber sie ist eben Bundeskanzlerin. “Macht macht sexy“ ist eine alte Weisheit, vielleicht war sie deshalb beliebt. Vielleicht ist auch ein gewisser Gewöhnungseffekt für ihre Beliebtheit verantwortlich, denn es ist ja bis heute kein Politiker da, der sie ablösen könnte.

Die meisten der Herren der politischen Elite wirken von arrogant, über trottelig bis völlig inkompetent. Wenn ich diesen fetten Elf, den Steger, den Maas, den aalglatten Steinmeier oder seit neuestem den versoffenen Buchhändler aus Brüssel von der SPD sehe, dann weiß ich, warum die wenig volkstümlich wirkende Angela Merkel beliebt war. Aber die Herren sind nicht in der CDU, dort ist neben Merkel nur noch die Bierzelt-Fraktion mit geringen Unterhaltungswert übrig. Deshalb gewöhnte sich der Deutsche auch an Angela. Wir gewöhnen uns schließlich auch an Hämorriden. Wir salben sie und wenn uns jemand frag, wie es uns mit den Hämorriden so geht, dann denken wir uns, es brennt zwar gelegentlich sagen aber „ Alles halb so wild, es wird besser.“

Ihr seht also, es ist so eine Sache mit der Beliebtheit. Möchtet ihr einmal beliebt werden, heute im 21. Jahrhundert. So merkt euch:
Gut ist es, wenn ihr laut seit und irgendetwas darstellt, was andere imponiert. Obwohl ihr auch langweilig aussehen könnt. Ein übles Laster schadet auch nicht fürs Image, es macht euch nur menschlicher. Es sei den, ihr seid in der Politik, da reicht es, laut, intrigant und populistisch zu sein, alles andere nehmen euch die Leute übel. Etwas Intelligenz schadet auch nicht, denn dann kann man sich nach oben putschen, wie die Angela in der CDU.

Ich wünsche euch viel Erfolg, beim nächsten Beliebtheitswettbewerb.

George W. Lästerbacke

Montag, 14. Januar 2019

#Tagesdosis 14.1.2019 - Ganz #Indien streikt, die Presse schweigt

Montag, 31. Dezember 2018

Prost Neujahr


Auf diesem Wege möchte ich allen, die mich kennen, allen die mich lesen und allen auf dem Rest des Planeten, die mich nicht kennen ein gesundes, glückliches, spannendes und Kritik freudiges neues Jahr 2019 wünschen.

Meine kleine Dichtung möge euch eine Inspiration sein.


Irgendwie....,
noch zwischen den Jahren, können wir heute, die Ruhe bewahren.
Ausgeschlafen den Tag begrüßen, ein gutes Neujahrsessen genießen.

Einen schönen Spaziergang im Park, mit den Kindern spielen, dass
finde ich stark. 2018 ist nun vorbei, darum mache ich heute für das
neue Jahr, gleich mal die Piste frei.

Ein neues Jahr und neues Glück, das Alte kommt ja doch nicht zurück.
Deshalb wünsche ich euch Muse, Gesundheit und Glück. Wagt etwas
Neues, seid ein wenig verrückt, auch 2019 bietet Chancen und Glück.


George W. Lästerbacke

Samstag, 29. Dezember 2018

Über Demokratie, Raubritter und Kriegsgefahren


Demokratie ist ein Verkaufsschlager, weil es sich gut anhört. Die antike Herrschaftsstruktur griechischer Stadtstaaten garantierte schließlich dem Bürger Mitbestimmung.
Was gerne vergessen wird zu erwähnen, der Bürger war schon der besser gestellte, wohlhabende Mitbewohner. Künstler, Händler und Beamte. Die schwer arbeitende Klasse von Leibeigenen, Sklaven und anderen armen Untertanen waren nicht an dieser Demokratie beteiligt.

Deshalb hielt diese Demokratie auch nur etwa 70 Jahre, bevor sie wieder mehr oder weniger dem Kriegsdrang folgend, eine aus neuem Adel bestehende Diktatur wurde. Politische Ähnlichkeiten zu heute sind natürlich reiner Zufall.

Der Moderne Staat europäischer Prägung entstand doch eher auf der Basis von Adelshäusern und deren Grundlage war nicht selten die Reichtümer die das Raubrittertum, Räuber und Banditen anhäuften. Schutzgeld, rauben und plündern bildeten die Basis der Mächtigen und die harte Arbeit Leibeigener und freier Bauern. Daran hat sich auch heute noch nicht viel verändert.

Der Moderne Staat bietet Schutz vor allerlei Unbilden des Lebens, nur dass er heute auf Grund der breiteren Bürgerbeteiligung schon viel netter wirkt als die Raubritter. Denn Schutzgelder kassieren und ausplündern, dass heißt heute Steuern, Gebühren und Abgaben zahlen.
Solange der Bürger nur artig sein Einkommen mit dem Staat teilt. Der Staat, der dafür einen gewissen Anteil in Form von Wohltaten an den Bürger zurück reicht, wird aber schnell ungehalten, wenn der Bürger aufmüpfig wird und sich weigert zu zahlen.

Und die Demokratie? Nun die besteht heute schon wieder nur auf dem Papier. Heute dürfen zwar alle Bürger wählen, aber was wählt man denn? Ein paar Parteien, vorne dran eine Parade von kleinen Königen, die mehr oder weniger immer wieder beweisen, dass sie es nicht drauf haben und das Geld der Bürger verpulvern. Mal ganz davon abgesehen, das diese Parteien nicht mal fünf bis acht Prozent der gesamten Bevölkerung vertreten, wenn man die Mitgliederzahlen betrachtet. So sollte man doch nicht mehr von einer Bürger-Demokratie reden, bestenfalls von einer Parteien-Oligarchie. Und die versteht sich, wie eben die Raubritter auch besser auf das nehmen, als das geben. Weniger als Bürgervertretung, als mehr Selbstzweck. Wie die Religion verbreiten sie ihre Wahrheit und verteidigen diese als Alternativlos.

Raubrittertum ist auch nur so erfolgreich, wie der Raubritter selbst und immer öfter zieht die Demokratie nun wieder das “Schwert“, um den Bürger zu disziplinieren. Man findet wohl wieder zurück zu seinen Ursprüngen.

Gäbe es nicht schon längst durch Bürger erkämpfte Institutionen, wie Krankenversicherung und andere soziale Errungenschaften. Unsere Modernen Raubritter würden auch diese wieder einstampfen. Doch das Rad der Zeit dreht sich nun mal nur schwer zurück. Vielleicht sind unsere Raubritter-Demokraten deshalb nun wieder auf dem Kriegspfad, um die Uhr in Europa wieder auf Null zu stellen und nochmal anzufangen, ohne den demokratischen Schnick Schnack.

Denn der wählende Bürger erweist sich trotz massiver medialer Gehirnwäsche, die oft luxuriös finanziert, durch den zwangsweise erhobenen Rundfunkbeitrag betrieben wird, als renitenter Querulant. Wir brauchen nur nach Frankreich zu blicken, wo die #Gelbwesten unnötig Ärger machen, während sich der Präsident mehr um seine Maniküre und Make-up sorgt, als um das Volk. Dass sind schon Allüren eines Königshauses würdig. Von versoffenen EU Kommissaren wollen wir mal hier erst gar nicht reden.

George W. Lästerbacke

Dienstag, 18. Dezember 2018

Hilfe, die Einhörner kommen … :D


Genderstudies erinnert mich immer an mittelalterliche Alchemie. Im Trüben fischen, hoffen dass es den Stein der Weisen gibt und inzwischen der Welt Wortreich Kompetenz vorzugaukeln. Schon im Mittelalter wurde viel versprochen, wenig gehalten, politisch oft unterstützt von gierigen oder dummen Hohlkörpern. 

Damals wie heute, versuchen Gaukler und Blender Menschen ein X für ein U vorzumachen und sich mit Pseudo-Fakten Reputation und Geld zu erschleichen. Hierbei wurden die wenigen Denker, die wirklich etwas Interessantes fanden in der Regel übersehen, weil sie nicht das Seelenheil versprachen, sondern Fortschritt. Durchgesetzt haben sich meist Verkäufer, nicht Forscher. 
Es scheint eben so, dass genug Menschen dumm genug sind jeden Mist zu glauben, den man ihnen auftischt, wenn es nur mit Dr. Titel und "seriösen" Studien belegt wird.

Im Fall von Genderstudies wird persönliche Subjektivität zur neuen allgemeinen neuen Objektivität erhoben und entstellt ganze gesellschaftliche Weltbilder bis zur Unkenntlichkeit. 
Dabei bedarf es eigentlich nur der Akzeptanz von anderen Weltsichten, mögen sie euch auch abstrus vorkommen. Mögen diese wenigen Leute doch glauben, dass sie anders sind, solange sie andere nicht stören, ist dass doch egal. Uns erspart das eine weitere schwachsinnige Ideologie und die sind glücklich. Was ist an dieser Art von Toleranz falsch, jemanden sein zu lassen, was und wie er will? Ihr müsst ja nicht glauben.

Leute, wenn einer meint, er ist ein Einhorn, bitte, dann lasst ihn dass doch glauben. Ihr müsst für ihn nicht gleich einen Einhorn-Stall bauen, dass kann er auch selbst ohne Steuermittel tun, wenn er das will. Aber ihr sorgt durch eure mangelnder Toleranz gegenüber dem Anderssein dafür, dass sogar Einhörner sich zu Wissenschaftsexperten machen müssen, nur um irgendetwas zu beweisen, was eigentlich für die restliche Welt reichlich uninteressant ist. Denn im Gegensatz zur Alchemie, kann aus Genderstudies nicht mal so etwas nützliches, wie Chemie entstehen, die uns heute bekanntlich sehr viele Vorteile bringt. Denn Alchemie lebte zwar von viel heißer Luft, aber eben nicht ausschließlich.

George W. Lästerbacke

Der Richter mit Parteibuch


Der richtige Richter zur rechten Zeit,
sorgt nicht überall für Gerechtigkeit.
Er spricht nur Recht oder auch nicht,
er hat ein persönliches Gewicht.
Drum eins merkt und seid euch im
klaren, Gerichte tun das Recht,
nicht Gerechtigkeit bewahren.

© George W. Lästerbacke

Montag, 17. Dezember 2018

Das Weihnachsgeschenk


Der Taschen-Taser, eine Elektroschockpistole, das super Geschenk für die Frau. Ich hatte eine prima Geschenkidee für meine Frau. Wie ihr schon ahnt, ich habe einen Taser gekauft.

Natürlich wisst ihr, solche sinnreichen Waffen zur Selbstverteidigung sind in Deutschland verboten, aber in anderen Ländern erlaubt. Deswegen ist diese Geschichte rein fiktiv.

Letztes Wochenende ist mir auf einem Markt etwas Innovatives
aufgefallen, was sofort mein Interesse weckte.

Es ist Weihnachten und ich war wie alljährlich auf der Suche nach etwas Besonderem für meine Frau. Ich stieß auf einen 100.000-Volt Elektro-Taser im Taschenformat.

Die Auswirkungen des Taser sollten nur von kurzer Dauer für den Angreifer sein und keinerlei langseitige Folgen hervorrufen, wodurch meine Frau dann, aber genug Zeit hätte sich in Sicherheit zu bringen, wenn ein böser Bube sie jemals überfallen sollte.

SO WAS COOLES GIBT ES JA WOHL NICHT! Dachte ich mir.

Lange Rede, kurzer Sinn, ich kaufte das Gerät und nahm es mit nach Hause.

Ich legte zwei AAA Batterien in das Gerät und drückte auf den Knopf.

Und?... NICHTS! Ich war total enttäuscht.

Schnell fand ich jedoch durch ein wenig probieren heraus, dass ein blauer elektrischer Lichtbogen zwischen den Gabeln entstand, wenn ich das Gerät auf eine metallische Oberfläche hielt während ich den Knopf drückte.
Wie GEIL war dass denn?!!!!
Leider wartet meine Frau noch immer auf eine Erklärung für die beiden Brandpunkte auf der Vorderseite ihrer Mikrowelle. Aber ich kann schweigen.

Okay, ich war also alleine zu Hause mit diesem neuen Spielzeug und dachte mir, dass es ja wohl nicht so schlimm sein kann, es waren ja schließlich nur zwei AAA Batterien als Stromquelle.

Da saß ich also in meinem Liegesessel, meine Katze Puschel, diese treue kleine Seele schaute mich aufmerksam an, während ich mir die Bedienungsanleitung durchlas und mir dachte dass ich dieses Gerät definitiv an einem richtigen Zielobjekt aus Fleisch und Blut testen muss.

Ich gebe es ja zu, der Gedanke Puschel zu tasern war da, aber nur für den Bruchteil einer Sekunde, ich schwöre es. Dann siegte die Vernunft und die Tierliebe. Sie ist so eine liebe Katze.
Doch ich musste natürlich sichergehen dass dieses Teil auch hielt, was es versprach. Schließlich war ich drauf und dran, den Taser meiner Frau zur Selbstverteidigung gegen Verbrecher zu überlassen. Ohne einen Test ging das nicht.

So saß ich also in meinen Shorts und Muskelshirt, Lesebrille vorsichtig auf dem Nasenrücken positioniert, in einer Hand die Bedienungsanleitung, in der anderen den Taser.

Laut Bedienungsanleitung sollte ein Stoß von einer Sekunde reichen um den Gegner zu desorientieren, ein zwei Sekunden Schlag sollte Muskelkrämpfe und Kontrollverlust über den Körper hervorrufen und drei Sekunden sollten dazu führen dass der Gegner wie ein gestrandeter Wal am Boden liegt und Bewegungsunfähig ist. Alles über drei Sekunden wäre Batterieverschwendung.

Die ganze Zeit habe ich dieses Gerät im Auge, dass etwa 12 cm lang ist, einen Umfang von circa 2 cm hat und dann auch nur von zwei winzig kleine AAA Batterien angetrieben wird. Eigentlich zu niedlich, um Schaden verursachen zu können. Ich konnte das einfach nicht glauben, dass die Abwehr effektiv wäre. Etwas mehr nachdenken über die Interaktion von Strom mit unserem Körper hätte mir vieles erspart. Aber ich bin ein Kerl und der letzte Stromschlag, der lag lange zurück. Wir sind vergesslich.

Doch was dann passierte ist wirklich kaum zu beschreiben, aber ich gebe mein bestes ...

Ich sitze da allein, die Katze schaut mich an, ihren Kopf leicht zur Seite gedreht, als wenn sie sagen will "Tue es nicht du Idiot!". Ich komme zu dem Schluss dass ein Stoß von nur einer Sekunde von so einem winzigen Teil, wohl nicht grade große Schmerzen hervorrufen kann. Ich entscheide mich also mir selbst einen Stromschlag von einer Sekunde zu verpassen. Ich halte die
Gabeln an meinen nackten Oberschenkel, drücke den Knopf und...

ACH DU HEILIGE SCHEIßE... DIE MUTTER ALLER GRAUSAMEN MASSENVERNICHTUNGSWAFFEN... WAS ZUM TEUFEL... !!!!!!

Ich weiß ganz genau dass Hulk Hogan in dem Moment durch die Hintertür gekommen ist, mich und meinen Liegesessel hochgehoben hat und uns dann beide mit voller Wucht auf den Teppich geschleudert hat. Und das immer und immer
wieder. Ich erinnere mich vage daran in der Fötenstellung aufgewacht zu sein, mit Tränen in den Augen, mein Körper war klatschnass, meine beiden Nippel rauchten, meine Eier waren verschwunden. Mein linker Arm war in einer ziemlich unkonventionellen Stellung unter meinem Körper eingeklemmt und meine Beine kribbelten.

Die Katze machte Geräusche die ich noch nie zuvor gehört hatte, sie hatte sich an dem Bilderrahmen über dem Kamin festgekrallt. Mit diesem Sprung hatte sie wohl versucht meinem Körper auszuweichen, der sich zuckend quer durchs Wohnzimmer geworfen hat.

Anmerkung:
Sollten Sie jemals den Zwang verspüren einen Taser an sich selbst zu testen, sollten Sie das folgende beachten. Es gibt so etwas wie einen Ein-Sekunden Schlag, aber nicht, wenn man das Gerät an sich selbst testet. Sie werden dieses verdammte Ding nicht loslassen, bis der Taser durch ihr wildes umherwirbeln am Boden aus Ihrer Hand geschlagen wird! Ein Drei-Sekunden Stromschlag wäre in diesem Fall noch eine sehr konservative Schätzung.

Etwa eine Minute später.
Ich bin mir nicht ganz sicher, da die Zeit in dem Moment meiner Elektrisierung gefühlt relativ langsam verging, sammelte ich meinen noch verbliebenen Rest an Verstand, setzte mich auf und begutachtete meine Umgebung.

Meine verbogene Lesebrille lag auf dem Kamin-Sims. Der Liegesessel war auf den Kopf gedreht und etwa zweieinhalb Meter von seiner eigentlichen Position entfernt. Mein Trizeps, der rechte Oberschenkel und beide Nippel zuckten noch immer. Mein Gesicht fühlte sich an, als stände es unter Vollnarkose, mein Unterkiefer wog locker 100 Kilo und die Zunge, ach vergessen wir das.:::
Anscheinend hatte ich meine Shorts voll geschissen, aber alles war zu betäubt, um sicher zu sein und der Geruchssinn war auch hinüber. Ich sah noch eine leichte Rauchwolke über meinem Kopf, welche, so glaubte ich, aus meinen Haaren aufstieg.

Ich bin noch immer auf der Suche nach meinen Eiern und habe eine hohe Belohnung ausgesetzt, damit sie sicher wieder nach Hause finden.

P.S. Meine Frau kann nicht aufhören über den Vorfall zu lachen, liebt das Geschenk und benutzt es regelmäßig, leider nur, um mir zu drohen. Denn böse Buben wurden in ihrer Nähe zum Glück nie gesichtet, vermutlich haben diese einen inneren Detektor für Gefahren durch Strom und sind nicht so unternehmungslustig, wie ich. Ich hab mir den Spott wohl redlich verdient.

George W. Lästerbacke

Quelle:http://uhus-franken.forumsclub.com/t1341-taschen-taser-elektroschockpistole - diente als Inspiration der Geschichte



Dienstag, 4. Dezember 2018

Offener Brief zum Migrationspakt ...


Auch wenn der Dezember 2018 längst verstrichen ist, die Merkel Regierung vergangen und der Migrationspakt in Marokko unterzeichnet ist, werden diese Worte noch aktuell sein. Denn es wird nie unnötig werden Widerstand gegen Machthaber zu leisten, die nicht den Interessen des Volkes dienen, ob man sie nun Demokraten oder Diktatoren nennt. Denn Grenzen sind fließend und es gilt immer wachsam zu sein, wann Demokraten zu Diktatoren werden.

Wisst Ihr, was mir wirklich stinkt, was mich sauer und traurig macht?
Das seid ihr und ich werde es euch am Beispiel des Migrationspaktes erklären. Der zwischenzeitlich im Bundestag von den Regierungsparteien CDU und SPD durch gewunkene Migrationspakt, war eure Chance zu protestieren und Flagge gegen eine unwürdige Regierung zu zeigen, denn er wurde nicht demokratisch diskutiert. Der Pakt wurde ausdrücklich gegen den Willen unzähliger Wähler und selbst gegen den Willen vieler Parteimitglieder von CDU und SPD durchs Parlament geboxt. Hilfsmittel, die Fraktionsdisziplin, der Beschluss war ein Beschluss der Regierung und wurde durchgeführt. Es war keine andere Fraktion beteiligt, aus verschiedensten Gründen. Doch euer wenn auch nur symbolische Protest blieb aus und die wenigen tausend Bürger, die auf die Straße gingen, die sind tatsächlich nicht das Volk. Das sind nur wenige aufrechte und mutige Bürger, die zu ihrer Meinung stehen.

Ich wäre gerne nach Berlin gefahren, um mit anderen gegen diesen UN- Migrationspakt zu demonstrieren, wenn es denn diese hunderttausende Menschen gegeben hätte, die nach Berlin unterwegs gewesen wären.
Nicht weil ich das Papier für grundsätzlich super schlecht halte.
Im Gegenteil, es ist seiner Zeit voraus. Es ist eine Utopie für eine Welt, die ganz anders tickt, besser, solidarischer und mit Verstand für die Zukunft. Nicht aber für eine Welt voller Massenmördern, Elendsprofiteuren, Blendern und Profitjägern, deren einziges Interesse das weitere Ausbluten der Völker ist.

Ich will gegen diesen Pakt protestieren, weil ich ihn in Händen dieser dummen Merkel Regierung für gefährlich halte. Denn das Papier formuliert, es kann sein, man muss es aber nicht machen. Das hört sich erst mal herrlich unverbindlich an.
Doch wir alle wissen, was das Merkel gerne machen würde und wozu man Gesetze, besonders die Gesetze, die Meinungsfreiheit einschränken und das wiederum insbesondere in Migrationsangelegenheiten, solche Gesetze hätten das Merkel und ihre EU Kumpane gerne.
Merkel & Co wird dieses Papier als Alibi dienen, um die Daumenschrauben für das Volk noch fester anzuziehen. Eine Zukunftsvision die übrigens für viele europäische Länder gilt.
Mal ganz davon abgesehen dass dieser Pakt, auch bei nur teilweiser Ratifizierung durch einzelne Staaten, in die internationale Rechtsprechung als Völkergewohnheitsrecht einfließen wird, wenn man ihn den unterzeichnet.
Ein Grund von vielen, warum einige Staaten nicht unterzeichnen werden. Einige wichtige Staaten, wie die USA, Israel, Australien, die Schweiz und andere haben begriffen, dass sie langfristig Teile ihrer Souveränität aufgeben, wenn sie diesen Pakt unterzeichnen. Und das ist nur ein Aspekt, ein anderer ist, dass sie nicht mehr alleiniger Herr ihrer Steuereinnahmen und der Vergabe von Staatsbürgerschaften sind und es gibt noch viele andere Gründe.

Aber dass ist es gar nicht, was mir wirklich stinkt, was mich sauer und traurig macht. Ich finde es zum kotzen, dass ich hunderte Mails, Nachrichten erhalte und Leute treffe, die mich ansprechen, dass ihnen diese Sache mit dem Migrationspakt ganz und gar nicht gefällt.
Doch wenn es darauf ankommt sitzen alle diese Patrioten und aufrechten Bürger zu Hause auf dem Sofa und schauen zu, wie ein paar tausend Leute, die ihre Meinung offen kundtun, sich in Berlin von irgendwelchen staatlich subventionierten Gegendemonstranten niederbrüllen lassen und denunziert werden.
Keiner bewegt sich in diesem Land und die, die es doch tun, werden als Nazis und Rechtspopulisten verschrien.
Aber die, die eigentlich mithelfen sollten, wie in Frankreich, um Massendemonstrationen zu unterstützen, wie unsere Gewerkschaften haben ihre Zielgruppe, das arbeitende Volk längst verraten und wen wundert das auch, es sind Sozialdemokraten. Denen war ihr eigenes Hemd schon immer näher, als der anderen Leute Arsch.
Regierungstreue Arschkriecher, Denunzianten und Globalisten.

Aber wisst ihr, ich muss hierbleiben auf meinem Sofa, weil sich zum einen massenhaft Leute finden, die quatschen, aber niemand der auch nach Berlin fährt.
Ein Grund der mir einfällt um zu Hause zu bleiben.
Und tausend andere Leute finden tausend andere Gründe als Ausrede, um nicht zu demonstrieren. Doch es sind nur Ausreden, denn wer etwas bekämpfen will, der tut es einfach.

Ich schreibe eben viel und erreiche Menschen, außer auf Facebook. Der Plattform der Labertanten und Sofa-Revoluzzer. Es ist hier wohl eine Stärke, in diesem Sozialen Netzwerk, Online Petitionen zu unterschreiben, nicht aber auf der Straße seine Meinung zu sagen.
Ich habe auch noch einen richtigen Grund zu sagen, solche Massendemonstrationen sind nichts für mich. Eine alte Rückenverletzung, die es mir unmöglich macht lange zu stehen und eine Verletzung am Fuß, die mir langes Laufen fast unmöglich macht. Das Leiden dominiert zwar nicht mein Leben, ich trainiere trotzdem noch 160 Minuten am Tag mit Fahrradfahren und Gymnastik. Aber es macht es mir fast unmöglich, an größeren längeren Großveranstaltungen teilzunehmen.

Trotzdem unterstütze ich diesen Kampf um Demokratie auf meine Art und Allerorts nach Kräften. Während andere von euch immer nur gaffen, wie andere Bürger die Kastanien für sie aus dem Feuer holen oder auch nicht.

Wann wollt ihr endlich anfangen euch zu wehren?
Wenn Merkel weg ist, dann kommt ein anderer Arsch der euch zur Sau macht.

Begreift ihr dass?

George W. Lästerbacke


Freitag, 30. November 2018

Good day Erick Matthew Bennett.

Your words on Gab.ai have reached me. Especially her first words on her website have convinced me to answer you. Unfortunately, my English is not good enough to have a deep conversation, I translate with Googel, please forgive possible mistakes.

I am not a person who believes in God. There are many reasons for that. But I do not question their belief and quote from your text.

"Many believe, and rightly you found a church by having a building that everyone goes to, and that is certainly true. However, a church is not a building but a group of people who all know and understand the same thing. In the chosen, our bodies are the temples of God. "

This paragraph of your text also applies my view of the world. For I see in everything that exists a divine spark. I do not see God in one person, but His work, our fascinating world. Therefore, in my center of faith is not God, but everything around me as the divine spark of inspiration for every human being. For this reason, I agree with them that I do not need a house / church and are just human. I admire the world in its infinite beauty, and when a person here seeks inspiration in God, faith is right for Him. However, I think for myself that I do not need a place of prayer, but a place of worship that makes the global spark of divine inspiration seem insignificant to me. Only then, peacefully united with people who live their faith, albeit differently from me, together we can make the world more beautiful and better.

I also believe that we can all live much better in devotion to our own faith, because I believe that every human being is equal and has the right to believe that this world is supernaturally beautiful and the divine spark inspires us every day of our lives , It does not matter if we expand our world view under the open starry sky or in a church, it is important that we do it. I also believe when they say their world in America and also in Europe and the rest of the world is on the wrong path, guided by false prophets.

I see that if you think that faith is the right way to save your world from the many false prophets, then this way is the right way for you and your followers. As long as this path brings us all peace for the world.

I wish them strength and strength my unknown friend.

George W. Lästerbacke.

Montag, 26. November 2018

Wer schafft Deutschland ab?


Ich freue mich, dass ich eine breit gefächerte Leserschaft erreiche und zu meinem Erstaunen sind viele Leser oft meiner Meinung, sogar bei den verschiedensten konträren Themen. Offensichtlich schätzt man ein offenes Wort in Deutschland doch noch, wenigstens im Volk. Deshalb halte ich heute aus meinem Führerbunker einen satirischen Vortrag. Alles nicht persönlich gemeint, doch irgendwie wahr.

Ich denke etwas Schimpf und Schande steht jeden Disput gut und ich verstehe jeden, der gelegentlich verbal daneben greift. Denn im Angesicht von Ex-Stasi-Greifern, Grünen Irrtümern der Natur, SPD Schranzen wie Nahles oder Maas und zu guter Letzt nicht zu vergessen unsere Pfarrerstochter als Kanzlerinnen Darstellerin, welche von uns Bürgern alimentiert munter jedermanns Interessen, nur nicht die des Bürgers vertreten, bei denen kann man schon mal die gute Kinderstube vergessen.

Wer die politische Lage in Deutschland betrachtet, kann gar nicht soviel essen, wie er kotzen möchte. Einfach mal im Klartext gesagt, wenn man von der Verblödung der politischen Eliten und des Volkes spricht.

In der Hauptsache lasse ich mich nicht über die Politiker Bande aus. Über diesen Nieten in Maßanzügen, die nur in der Politik zu finden sind, weil sie in der Wirtschaft niemand gebrauchen kann, wurde eigentlich alles gesagt.
Wer bräuchte den auch Zeitgenossen, die im sechsten Anlauf endlich ihren Abschluss als Volkswirt geschafft haben, falsche Doktortitel vorweisen und ganze Lebensläufe fälschen in der Wirtschaft?
Die meisten dieser Niederfrequenzdenker könnten nicht mal ihre Reden selber schreiben, geschweige denn, vernünftige Politik machen. Natürlich ist in der Wirtschaft auch nicht alles Gold was glänzt, doch echte Rohrkrepierer fallen da schneller auf und reden sich nicht in persönlichen Märchenstunden von einem hoch vergüteten politischen Mandat zum anderen.

Und da ist der Punkt. Wo ich euch, die dass hier lesen, die Wähler und Nichtwähler bei den Eiern bekomme.
Warum regt ihr euch über Politiker auf, die Deutschland abschaffen? Entweder sind sie käuflich, Marionetten oder aber strunzdoofe Karrieristen. Manchmal sogar alles auf einmal in Personalunion. Hier fallen mir gleich mehrere grüne Tontauben ein, natürlich auch bei SPD, CDU und den anderen Sammelbecken von Nichtskönnern. Ihr, die Wähler wählt doch diese Tontauben alle paar Jahre wieder.

Warum?

Wegen ein paar hirnloser Wahlversprechen, an die ihr euch selbst drei Tage nach der Wahl nicht mehr erinnert und die lieben Politiker sowieso nicht?

Die Politiker haben dafür sogar zwei Entschuldigungen, dass sie sich nicht an Wahlversprechen halten. Die Erste wäre, wer glaubt schon Wahlversprechen, der müsste nach einigen Jahrzehnten Demokratie doch ziemlich dumm sein. Die zweite Entschuldigung ist, Politiker sind erst mal damit beschäftigt, wo und wie sie sich möglichst schnell die eigenen Taschen füllen können.
Wo sollte da Zeit für Volksnahe Politik bleiben und warum?
So schaut es aus. Die Politiker haben sogar noch eine dritte Entschuldigung. Mit euch können sie es machen, denn ihr rafft sowieso nichts. Und wenn einmal ein paar Hanseln in Deutschland noch etwas kapieren, so stehen sie einsam mit Plakaten auf Plätzen herum und werden als Wutbürger verhöhnt und die Masse schaut zu, statt sich zu ihnen zu stellen.

Außerdem, die Hohlkörper die ihr wählt, die haben sowieso nichts zu melden. Das haben sie erst, wenn sie sich nach Jahrzehnte langer Parteikarriere nach oben gemobbt und geschleimt haben, vorbei an den ganzen Schlappschwänzen von Parteigenossen.
Erst dann haben sie gelernt, wie der Selbstbedienungsladen und das politische Amt funktioniert und haben längst vergessen, wie das echte Leben ist. Doch dann wählt ihr eure Volksvertreter schon nur noch indirekt. Denn welcher Depp, welches Amt bekommt, das kaspern die Herren Politclowns unter ihresgleichen aus.

Wäre ja auch noch schöner wenn ihr Schafsköpfe euren Bundeskanzler oder Bundespräsidenten selber wählen könntet. Der Zirkus funktioniert doch nur, weil ihr gar nicht merkt, wie ihr verarscht werdet und immer schön Demokratie spielt.

Blöd ist nur, dass man bemerkt, wenn Politiker Ämter bekleiden in die ihr sie nicht gewählt habt. Man bemerkt schnell, wenn sie erstmal im Rampenlicht stehen, dass die Meisten von ihnen nicht die hellsten Kerzen in dem Teich sind in dem sie unberechtigter Weise schwimmen. Denn sie beherrschen nicht mal die simpelste Regel der guten, volksnahen Politik, das Volk zufrieden zustellen mit dem minimal nötigsten Anforderungen.
Mehr wäre gar nicht nötig. Fressen, Saufen, Arbeit und die soziale und energetische Grundversorgung sollten fürs Volk gesichert sein.
Mehr Ansprüche gibt es doch gar nicht, bis Ende der 1980er Jahre hat das in der BRD auch noch ganz gut funktioniert. Das hieß soziale Marktwirtschaft und immer mehr Volk ging gar nicht mehr wählen. In Deutschland hätte es auch gereicht, wenn noch ein Prozent wählt und der Rest einfach die Fresse hält.

Der Wähler wurdet pausenlos verarscht, aber das hat euch nicht interessiert, weil ihr eure Ärsche in Malle und dem Rest der Welt jedes Jahr in die Sonne halten konntet. Oft sogar zweimal im Jahr. Und auch sonst ging es euch gut, Armut und Hunger, so etwas gab es nicht in Deutschland. Für fast alles war gesorgt, denken überflüssig.
Wählen gehen na klar, wir sind ja Demokraten, aber sonst, lass die da Oben mal machen und selbst zum wählen sind einige noch zu faul.
Ihr seit trotzdem schon Sklaven gewesen, aber auf einem so hohen Level, dass es auf dieser Welt selten ist. Schon damals war es eure Schuld, das die Politik faktisch tun konnte, was sie wollte. Ihr habt beim wählen nie nachgedacht, nur eifersüchtig darauf geachtet, wer verspricht mehr, etwas anderes hat euch nicht interessiert. Dabei haben sie euch schon nur noch etwas mehr beklaut und immer weniger abgegeben. Noch heute schaut ihr eifersüchtig, ob nicht ein HartzIV Empfänger nicht noch einen Cent zuviel bekommen könnte, den auch dieser mal in die Solidargemeinschaft eingezahlt hat.

Schon vor Jahrzehnten habt ihr selbst angefangen Deutschland abzuschaffen. Aber damals gab es noch ein paar Politiker, die wussten, dass sie euch geben mussten, was eure schmalen Bedürfnisse befriedigt.
Wir können feststellen, würden wir unsere Politiker-Kaste schulisch bewerten, müsste die Gesamtnote der Politik, bis Ende der 1980er Jahre mit “Gut“ bis “Befriedigend“ bewertet werden. Ein "Gut" bis "Befriedigend" hat euch gereicht, wenn wundert es, dass nun von der Politik, die Latte niedriger angesetzt wurde?

Ab den 1990er Jahren sank die Benotung bestenfalls auf “Ungenügend“. Doch was habt ihr getan? Nichts, weiter brav gewählt. Die Pisa-Studien waren so symptomatisch für Schüler und das Wahlvolk.
Deutschland wurde immer blöder.
Trotzdem oder auch grade deshalb, wählt ihr die gleichen Hampelmänner immer wieder und wundert euch dann, dass sie euch verarschen. Ihr lasst euch immer mehr “Die Butter vom Brot klauen.“ hätte meine Oma gesagt. Ihr wählt falsche Doktoren oder was man sich noch so für Titel erschwindeln kann und kriminelle Politiker.
Und es wird noch besser, jetzt wählen eure Zöglinge Die Grünen, weil rot-schwarz sowieso out ist und Die Grünen zwar inkompetent sind, aber dass fällt euren Smartphone-Zombiekindern eh nicht auf. Denn die haben Dank eurer Inkompetenz, der rot-grüner Lehrerschaft und rot-grüner Medien nichts von Demokratie gelernt.
Außer vielleicht dass ihr blöde Deutsche seid und alles besser ist, was zu uns kommt. Antideutsch ist heute nicht ohne Grund schick.

Jeden Kollegen, der neu in eure Firma kommt, würdet ihr genauer unter die Lupe nehmen, als eure neuen und alten Volksvertreter. Ich kann mir nicht vorstellen, das ihr eure Volksvertreter nach Aussehen gewählt habt, dazu laufen zu viele Hackfressen in der Politik herum. Also bitte, wie wählt ihr den? Per Flaschen drehen oder mit Hilfe von Kaffeesatz?

Ich schließe mich hier den Politikern an, die denken, dass ihr alle manipulierbare Hohlköpfe seid, mit denen sie nach belieben spielen können. Ich denke, dass man bekommt, was man nicht verdient, wenn mann sich verhält, als wäre man scheiße doof.
Anders ist der Verfall unserer Gesellschaft nicht zu erklären. Grundsätzlich könnte Demokratie funktionieren, wenn das Volk geistig fit wäre und Politiker misstrauisch beäugen würden. Kaum ein Deutscher wollte den Euro, aber ihr wurdet erst gar nicht an der Entscheidung beteiligt. Ihr habt euch nie darum gekümmert, das Recht auf Bundesweite Volksentscheide zu erkämpfen, sich in Politik einzumischen.
Das hätte den Euro verhindern können, HartzIV und tausend andere Dinge, die schlecht waren für unsere Heimat.
Was soll man denn daraus noch folgern, von innen oder außen betrachtet? Ihr könnt nur phlegmatische, doofe Deutsche sein, ein anderes Ergebnis kann es nicht geben. Es müsste euch peinlich sein, zumindest in der Zeit der Wende habt ihr noch nicht in einer Diktatur gelebt, es war euer freier Wille, sich über den Tisch ziehen zu lassen und die Demokratie zu verwirken.

Spätestens seit der Finanzkrise hättet ihr das Politiker Pack aus dem Land jagen müssen, denn damals wurde schon klar, die Politik ist bereit, jeder Art von krimineller Rechtsbeugung zu veranstalten. Die Politiker haben die gerettet, die ihnen die Ärsche für die Rente auspolstern, die Banken, die Spekulanten und die Kapitalisten.
Die Interessen des Volkes haben sie zu keiner Zeit mehr gewahrt.
Schlimmer noch, deutsche Kanzler/innen haben ihren Amtseid gebrochen, der da lautet, Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden. Sie haben volkswirtschaftliche Schäden von Hunderten Milliarden Euro verursacht. Eine Schuld die eure Nachfahren noch in Jahrhunderten nicht getilgt haben werden. Natürlich habt ihr etwas herum gemault, aber gewählt habt ihr diese korrupten Volksbankenvertreter trotzdem wieder.
Dabei haben sie eure und die Zukunft eurer Kinder verkauft. Sorry, aber jeder dumme Affe kümmert sich besser um seine Familie und deren Zukunft, als ihr als die Wächter der Demokratie.

Nun regt ihr euch wieder auf, weil die Merkel, die alte Schreckschraube, ein paar Millionen, sogenannter Flüchtlinge ins Land holt. Irgendwie hat sie sogar recht, ihr seid zu faul, ein paar Kinder mehr zu zeugen, um die Rente zu sichern. Die Rente, die euch SPD und Grüne sowieso schon um die Hälfte gekürzt haben, ohne das ihr es mitbekommen habt.
Ihr gammelt lieber auf RTL2 und anderen Drecksfernsehsendern herum oder am Stammtisch und palavert bestenfalls halbgebildete Scheiße, anstatt für den deutschen Genpool zu ficken.
Ihr seid euch doch mit den Politikern sehr ähnlich, jede Menge heiße Luft ausstoßend ins Verderben.

Ok, die Flinten Ursel von der Bundeswehr, die hat ja mal ordentlich herum gevögelt. Die hat sechs stramme Kinderlein gezeugt. Die sollte das “Mutterverdienstkreuz“ erhalten.

Aber ihr schaut doch schon schief, wenn bei euch Nachbarn mit vier Kindern einziehen. Und dann die Ausrede, das Land ist zu Kinderfeindlich. Sicher, aber wer macht den diese Kinderfeindlichkeit im Land aus, ihr Hobby Patrioten?

Das Volk selbst ihr Knalltüten.
Auch in Deutschland war Kinderreichtum mal hoch angesehen. Meine Oma hatte noch vier Kinder und das war eher wenig. Nun aber holt die Merkel gleich mal Kinderreiche Familien hierher, die gleich noch Ungeborene im Bauch mitbringen. Meint ihr, diese Länder aus denen sie kommen waren Kinderfreundlicher? Trotzdem, dass passt euch nicht, weil diese Asylbewerber meistens Moslems sind.

Mir gefällt dieser Umstand auch nicht unbedingt, denn sie negieren mit ihrer Religion oft genug alle Modernen Werte unseres christlich geprägten Heimatlandes. Auch wenn man sich hier vor pauschaler Verurteilung des einzelnen Menschen hüten muss. Ihre Religion selbst ist intolerant, folgt einer eigenen Gerichtsbarkeit und sie bildet ein Potential den inneren Frieden unseres Landes zu zerstören.

Doch auch hier gilt, die Speichellecker in Berlin, werden uns das Volk wieder im Stich lassen, wenn es Probleme gibt. Denn sie wissen auch hier nicht, was sie tun.

Ich gebe euch Brief und Siegel, diese Gäste werden euch noch richtig Freude bereiten. Ihr habt vielleicht mal im Fernsehen gesehen, dass sich Parallelgesellschaften in Deutschen Großstädten bilden und es für uns verweichlichte Deutsche dort ungewohnt rabiat zu geht. Aber ich sage voraus, es wird noch schlimmer. Wobei es hier weniger um Religion, als um eine gänzlich andere Umgangskultur geht.

Wir Deutschen rennen so gerne zum Richter oder zur Polizei. Die meisten Deutschen haben nicht mal den Arsch in der Hose, einen Nachbarschaftsstreit selbst zu Regeln.

Eure neuen Nachbarn, eure neuen Kollegen und eure neuen Schwiegersöhne regeln ihrer Dinge gerne selbst und zur Not gibt es dann noch ihr bewährtes Rechtssystem, die Scharia. Die funktioniert auch besser und schneller wie jedes deutsche Gericht.
Viele von unseren Neuzugängen scheren sich herzlich wenig darum, was uns gefällt. Sind aber dafür dreimal so empfindlich, wenn es um ihre Befindlichkeiten geht.
Alle diesen netten Neubürger wurde eingeladen von Merkel und den Leuten, die ihr gewählt habt. Deutschland abschaffen, dass könnt ihr doch gut selbst, liebe Parteigänger und Wähler.

Aber ihr sitzt in der Kneipe, im Internet und zu Hause und jammert herum "Merkel muss weg!!!" Denkt ihr, ihr werdet sie los, wenn ihr bei Milchkaffee oder Bier herumsitzt und palavert?

Während andere versuchen, die Politik zu einer Wende zu bewegen. Meint ihr die paar Hanseln in Dresden von Pegida oder vom der AfD retten euch den Arsch? Weil sie eure Meinung vertreten?
Diese Leute sollen wieder die Kastanien für euch aus dem Feuer holen. Typisch Deutsch, sage ich da nur, schämt euch!
Die anderen können eure Kastanien nicht aus dem Feuer holen, solange ihr euch nicht selbst bewegt. Ihr seid bequeme, feige und denkfaule Arschgeigen, die sich wegducken, wenn diese Leute von Pegida und anderer Vereinigungen ins Kreuzfeuer der Politik und der staatstreuen Medien geraten und sogar Justizopfer werden.
Dann schaut ihr möglichst weit weg, bis der Hals nicht mehr weiter zu drehen geht. Dafür werdet ihr bei der nächsten Wahl ganz sicher mit noch schlimmeren Polit-Nieten belohnt.

Das tolle an der Demokratie ist, man bekommt immer dass, was man gewählt hat. Ihr habt im Moment eine Regierungschefin, die keinen Durchblick mehr hat, aber immerhin “Wir schaffen das!“ trötet.
Genau das habt ihr gewählt. Dann hat sie doch recht, wenn sie erbost ist, das ihr nun alle rechtsradikale Nazis seid. Sie ist eure gewählte Volksvertreterin, steht gefälligst hinter ihr! Die Kanzlerin findet dass toll, das so viele neue und junge Fachkräfte kommen.
Ihr wollt dass alles mies reden. Das Recht wird euch aber abgesprochen. Denn gewählt ist gewählt und Basta. Jetzt verbieten sie euch immer mehr das Maul und ihr habt es verdient.

Bei der nächsten Bundestagswahl wollt ihr dann vermutlich alle AfD wählen, aber nicht mal dass traut ihr euch. Lieber wählt ihr mal "Sonstige" und zersplittert die Demokratie noch mehr. Wenn ihr denken könntet, wüsstet ihr, dass diese AfD nicht mehr bringt als dass, was man ihnen an Wählerstimmen zubilligt, auch wenn dort einige sehr gute Leute mit von der Partie sind.
Denn was Merkel Deutschland eingebrockt hat, an der Suppe löffeln noch Generationen von richtigen, ehrlichen Politikern, sollte es diese überhaupt geben.

Wer wird die Zeche zahlen und wer weiß, was uns der “Refugees Welcome“ Spaß kosten wird? Ihr bezahlt natürlich, so wie ihr immer gezahlt habt, also juckt es auch keinen, was es kostet.

Wenn es euch so sehr stört was Merkel & Co veranstaltet, warum sitzt ihr jetzt immer noch herum, schaut doof und palavert?
Obwohl Merkel mehr als ein Gesetzt gebrochen oder gebogen hat. Wenn ihr eure Millionen Ärsche jetzt heben würdet und “Merkel muss weg!“ brüllt und zwar auf der Straße, vor dem Bundestag und dem Kanzleramt, dann hätte ich Respekt vor euch.

Aber das tut ihr nicht, vermutlich werdet ihr es nie tun, denn ihr seid Rückrat lose Waschlappen. Die Politiker von Merkels Gnaden wissen das genau, deshalb tun sie genau dass, was sie wollen. Weil sie es können. Denn ihr seid so berechenbar.

Wisst ihr nun, wer Deutschland wirklich abschafft?
Das seid ihr, weil ihr wirr gewordenen Politikern gestattet, einen politischen Schwachsinn nach dem anderen zu fabrizieren, ohne das es für sie Konsequenzen hat. Darum leben eure gewählten Volksvertreter in Saus und Braus, lachen sich tot über euch und sagen euch, das ihr Pack seid.
In Deutschland und anderswo lebt die Politiker-Kaste schon immer nach dem Motto “Legal, illegal, scheißegal.“ Der Unterschied ist nur, heute treiben sie es öffentlich unter euren Augen. Doch ihr könnt nur eins, blödes Zeug quatschen. Glaubt ihr im Ernst, euch will jemand retten?

Nein sicher nicht, man will nur wieder eure Wählerstimme und die Wahlen sind noch weit genug.

Ich sage euch was, ich schreibe gerne und biete auch gerne Lösungen an. Doch ich bin auch Realist. Sicher kann man Deutschland, wie wir es alle gemocht haben retten. Man könnte sogar einen völligen Neustart schaffen, doch nicht mit dem politischen System, nicht mit seiner aktuellen Politiker-Kaste und schon gar nicht mit einem Volk, welches nicht füreinander einsteht, wenn es hart auf hart kommt. Man könnte es sogar in eurem einfältigen und lieblosen Dumpfbacken Deutsch erklären, wenn ihr nur bereit sein würdet zuzuhören.

Jedoch nicht mal diese leichte Übung bekommt ihr auf die Reihe. Ihr seid einfach nur egoistische Dumpfbacken, denen man einen Führer verordnen sollte. Mit etwas Glück, liebt euch euer neuer Diktator, ist kein Kriegsfetischist und ist nett zu euch. Wenn er dann noch ein guter Souverän ist, der die Interessen des Landes nicht mehr fremden Kapitalinteressen und fremder Politik unterordnet, sondern nur Entscheidungen trifft, die das Wohl des Volkes mehren. Dann braucht ihr nicht mal mehr wählen zu gehen, denn dass überfordert euch schon.

Es gibt eine bittere Wahrheit “Man kann eine blöde Sau, nur zur einer noch blöderen Sau machen, wenn sie eben schon eine blöde Sau ist.“ War das jetzt verständlich genug?
Respekt muss man sich verdienen.

Ich gebe euch aber mal einen Rat, von TV-Billigformaten versteht ihr etwas. Sammelt doch einfach mal jeder so 10 Euro ein, natürlich von jedem Deutschen beauftragt eine gute Unternehmensberatung mit der Verwaltung des Geldes und gebt der Firma den Auftrag, sie möge eine Casting-Show “Deutschland sucht den Super "Führer“ organisieren. Alle Kandidaten müssen dann beweisen, dass sie es drauf haben. Wenn ihr den dann gefunden habt, ist es gar nicht mehr so schwer, ihn an die Macht zu hieven.

Ich habe zumindest schon mal den Diktatoren-Check im Internet gemacht und bestanden.

Ja ok, damit ihr nicht traurig seid, ich hab euch trotzdem lieb. Ihr könnt ja nichts dafür, dass ihr so blöd seid.

George W. Lästerbacke