Montag, 26. September 2016

Schnüffelsoftware, 37 mio gelesene Mails, Muster Email.



Es ist ja schon eine Weile her, NSA-Affaire und Co. Wieder ohne Konsequenzen für Politik, Verantwortliche und Unverantwortliche. Aber ein sollte bleiben, der ironische Blick zurück und deshalb ....

Die Realität heute, der Bürger wird immer unwichtiger. Einst, da kümmerte man sich noch, was den das Volk so denkt. Heute lesen Sie Emails. Aber nicht Deine, nein. Du musst heute schon Terrorist sein oder Politiker bei der Linken und der NPD, sonst bist du völlig uninteressant.
Da die Schnüffler ja auch keine Lust mehr haben, selber zu lesen, schufftet eine Software, die nach Schlagworten sucht. Das schafft wiederum die Chance für Normalos, entlich mal wieder wahrgenommen zu werden. Schlagworte, wie Atom, Plutonium, Atombombe, Anschlag, Bombe, Dünger, Waffen, Chaos und viele andere Worte, die wir selten benutzen, diese erregen das Interesse der Software und somit der staatlichen Schnüffler.

Eine Mustermail muss her. Damit Alle die unbeachteten Bürger, wieder für den Staat von Interesse sind. Wir wollen auch gelesen werden.
Natürlich sollte diese Mail nich darauf schließen lassen, das der Verfasser ein Terrorist, ein Linker oder Rechter ist. Normalo muss er bleiben. Aber ich versichere Euch, versendet Ihr diese Mail, werdet ihr gelesen.

Muster Emaile für Aufmerksamkeitsdefizit geplagte.

Liebe Tante Clara

Ich habe schon lange nichts mehr von Dir gehört und dachte, ich frage mal nach, wie es Dir geht. Und ich erzähle dir, was bei mir so los ist. Keine Panik ich werde dich jetzt nicht mit explosiven Infos stressen. So Bombe aufregend ist mein Leben als Autor ja auch nicht.

Es geht mir recht gut. Vor Monaten las ich einen Anschlag in meiner Stamm Disse, das dort ein Speed-Dating läuft.
Das interessierte mich natürlich. Zwar setzte ich keine großen Erwartungen darauf, letztlich hängen diese Art Anschläge heute von Berlin, über Frankfurt bis München, überall und meistens klappt es mit der Liebe doch nicht.

Aber du wirst es nicht glauben, ich war beim diesem Speed-Dating und traf speedmäßig zehn Frauen, an einem Abend. Eigentlich ein Chaos, dieses Speed-Dating. Typisch diese Erfindung der Amerikaner. Doch irgendwie interessant. Zwei der Damen hätten echt einen Berechtigungsschein als Waffe benötigt. Die eine war so eine rechtsextreme Amazone, aber sehr sexy. Doch politisch, waren wir dann doch zu indifferent. Die andere Dame, war so etwas, wie eine Abgeordnete der Linken, aber nicht linksextrem und Pazifistin, halt so die Sorte gegen Atomenergie, für Soziale Sicherheit, gegen Atombomben und so so vieles andere. Schön war auch, sie ist nicht so eine Vegetarierin oder Veganerin war, die können ziemliche religiöse Fanatiker sein in ihrer Lebensphilosopie. So wie Islamisten, wo jeder gleich Al Qaida dahinter vermutet. Nun, was soll ich sagen, sie ist jetzt meine Freundin und es knistert bei uns gewaltig. Sie ist schon ein wenig verstrahlt und so, aber es ist Liebe.

Aber nun genug von mir. Apropos verstrahlt, nimmst du immer noch die diese Jodtabletten, gegen das Plutonium, das du in den 1980ern vielleicht mit den Tschernobyl Gemüse gegessen hast? Baust du auch wieder im Garten eigenes Gemüse an? Einer meiner Freunde ist Großhändler für Düngemittel. Ich könnte Dir da einen guten Rabatt für Dünger besorgen. Ammoniumnitrat wird ja auch immer teurer. Wenn du den Dünger benötigst, liebe Tante Clara.

Jetzt muss ich leider erst einmal schließen.

Ganz liebe Grüße von
deinen George W. Lästerbacke.